Migrationsberatung

Migrationsberatung

Zu den zentralen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes gehört es, schutz- und hilfebedürftigen Menschen bei der Realisierung ihrer gesellschaftlichen Teilhabechancen und der Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützen.

Für Zugewanderte stellen das neue Land, die neue Umgebung, Sprache und Kultur sowie die komplizierten Strukturen in Deutschland eine besondere Herausforderung dar. Sie benötigen daher oftmals Unterstützung in der Befähigung einer eigenständigen Lebensführung.

Wir unterstützen Hilfe- und Ratsuchende Menschen mit drei Migrationsberaterinnen. Zwei Migrationsberatungsstellen haben ihren Sitz in Verden, eine weitere befindet sich in Achim.

Aufgabe

Die Migrationsberatungsstellen, die vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat als Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE), von der Stadt Achim sowie vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie gefördert werden, haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Migrationshintergrund in ihrem Integrationsprozess zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern. Neben einer individuellen und bedarfsorientierten Beratung der Zugewanderten, mit dem Ziel, sie zu einer eigenständigen Lebensführung im neuen Land zu befähigen, haben die Migrationsberatungsstellen auch die Aufgabe an der interkulturellen Öffnung kommunaler Strukturen mitzuwirken.

Zielgruppe

Die Beratungsstellen richten sich an erwachsene Zuwandererinnen und Zuwanderer. Dazu gehören sowohl Menschen, die bereits seit langer Zeit in Deutschland leben, als auch solche, die noch neu in Deutschland sind.

In Übereinstimmung mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes, insbesondere den Prinzipien der Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und Menschlichkeit, werden keine Personengruppen von der Beratung ausgeschlossen. Hilfesuchende erhalten entweder direkte Hilfe oder werden an die entsprechenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner weitervermittelt.

Themen

Das Spektrum der Migrationsberatungsstellen beinhaltet unter anderem:

  • Informationen zu Integrationskursen und anderen Deutschkursen
  • Hilfe bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden und weiteren Institutionen (z.B. Jobcenter/Agentur für Arbeit, Sozialamt, Familienkasse)
  • Klärung von Fragen bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit
  • Klärung von Fragen und Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich Familie, Erziehung, Schule, Gesundheit
  • Sozialpädagogische und psychosoziale Beratung
  • Sonstige persönliche Themen und Fragen
  • Stärkung der eigenen Ressourcen und Fähigkeiten mit Case Management
  • Beratung bei Weiterwanderungs- und Rückkehrabsichten

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich gerne an uns.

Unsere Öffnungszeiten sind montags bis freitags (außer feiertags) von 08.30 – 17.00 Uhr.

 

Migrationsberatung online – „mbeon“

Neben der Präsenzberatung gibt es im Rahmen der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) das Angebot der Onlineberatung über die App „mbeon“. Hierbei können sich Ratsuchende auch von unterwegs schnell und sicher an Migrationsberaterinnen und Migrationsberater wenden, um Informationen und Antworten auf Fragen zu den Themen Arbeit und Beruf, Deutsch lernen, Wohnen, Gesundheit, Familie und Aufenthalt zu erhalten.

Die App ist auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Russisch erhältlich. Beratungsgespräche werden zusätzlich in weiteren Sprachen, wie zum Beispiel Französisch, Kurdisch, Spanisch, Türkisch oder Italienisch angeboten. Die Onlineberatung ist dabei genauso wie die Präsenzberatung vertraulich und kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mbeon.de. Dort gibt es auch die Links zum Download der App für Android und IOS.