Migration und Integration

Migration und Integration

Im Jahr 2015 wurden seitens des DRK im Landkreis Verden 13 Flüchtlingsunterkünfte betreut, in denen auch Familien mit Kindern untergebracht wurden. Dem Landkreis Verden wurden seit 2015 cica 2.500 Geflüchtete zugewiesen und insgesamt leben schätungsweise 10.000 Migrantinnen und Migranten im Kreisgebiet (Zahlen der Ausländerbehörde Verden, Stand 27.03.2018). Im vergangenen Jahr wurde die Zahl der Unterkünfte reduziert, sodass aktuell noch 2 Unterkünfte betreut werden.

Nachdem zunächst eine Vielzahl an Erstintegrationsmaßnahmen, Projekten und Programmen für die Integration von Geflüchteten in die Verdener Gesellschaft initiiert wurden, die in erster Linie auf den Spracherwerb und die Orientierung im Landkreis abzielten, liegt nun der Fokus verstärkt auf die Integration in den Arbeitsmarkt.

Die im Sommer 2016 gegründete Koordinierungsstelle Soziale Hilfen initiiert Angebote, die grundsätzlich allen interessierten Geflüchteten, im Landkreis Verden offenstehen. Jedoch wird sich die Koordinierungsstelle hauptsächlich auf die „Südhälfte des Landkreises“ konzentrieren, da hier eine hohe Flüchtlingsdichte herrscht. Das liegt vor allem an der vergleichsweise geringen Bevölkerungsdichte in den ländlichen Regionen des südlichen Kreisgebiets. Die lokale Begrenzung des Wirkungsbereichs der Koordinierungsstelle soll durch die Bündelung der Energien und Bemühungen, die Nachhaltigkeit und Effektivität der geplanten Projekte sicherstellen.

Die Koordinierungsstelle soll spezielle Angebote für alleinerziehende Eltern entwickeln. Da eine Flucht aber auch für gemeinsam erziehende Eltern eine enorme Belastung ist, da sie nicht nur für sich selbst, sondern auch immer für ihre Kinder Sorge tragen müssen, gehören auch geflüchtete Familien zur Zielgruppe des Vorhabens.

Zudem betreibt das DRK seit 2017 eine Migrationsberatungsstelle. In der Nähe des Bahnhofs Verden/Aller, wodurch eine optimale Erreichbarkeit gewährleistet ist, beraten wir Migratinnen und Migranten zu verschiedensten Themen.