Auf zehn neue Sanitäter kann der DRK Kreisverband Verden seit Mitte März im Bereich Katastrophenschutz zurückgreifen.

Am 10.03. bestanden alle Teilnehmer die Abschlussprüfung in den Räumlichkeiten des DRK Ortsvereins Ottersberg. Unter den wachsamen Augen zweier Ärzte und mehrerer Prüfer mussten die Prüflinge ihr Wissen in einer schriftlichen Prüfung, zwei Fallbeispielen, einer Reanimationssituation sowie in Einzelaufgaben unter Beweis stellen. Die Notfalldarsteller des DRK sorgten für realitätsnahe Prüfungsbedingungen. Der Prüfung vorausgegangen waren vier Wochenenden sowie Übungsabende an denen Wissen über Unfallverletzungen, internistische Notfälle, Umgang mit Rettungsmitteln, Hygiene und gesetzliche Regelungen vermittelt wurde. Mit dem Ergebnis der Prüfung zeigten sich die Fachdienstausbilder Carola Asendorf, Rainer Düvel und Jörg Suckert sowie der Fachdozent Matthias Wust sehr zufrieden.

Die neuen Sanitäter und Sanitäterinnen werden in Zukunft ihren Dienst in den DRK Ortsvereinen Achim- Uphusen, Achim- Baden und Verden sowie in der DRK Wasserwacht versehen. Ferner stehen sie dem DRK Kreisverband für den Katastrophenschutz zur Verfügung. Nach der Übergabe der Urkunden bedankten sich die Ausbilder für die viele Unterstützung durch Helferinnen und Helfer der Ortsvereine. Der Präsident des DRK Kreisverbandes Verden Jörg Bergmann, die Kreisbereitschaftsleiterin Elke Siemt und der Leiter Katastrophenschutz Roy Alfs würdigten die geleistete Arbeit aller Beteiligten und freuten sich über das Interesse und die Bereitschaft der neuen Sanitäterinnen und Sanitäter, sich in Zukunft zum Wohl der Bevölkerung im Landkreis Verden und darüber hinaus einsetzen zu wollen.